Äußert niedrige Permeabilität

Dank seiner sehr dichten Struktur und seinem wasserabweisenden Verhalten ist der Thio Material-Verbundwerkstoff so gut wie flüssigkeitsundurchlässig. Das Material ist also auch durch eine sehr niedrige Permeabilität gekennzeichnet. Die Wasserabsorption schwankt zwischen 0,2 und 0,5 %. Das ist im Vergleich zu Zementbeton sehr niedrig, diese Werte liegen zwischen 3 und 8 %. Die sehr geringe Absorption schützt das Material gegen das Eindringen von sämtlichen Flüssigkeiten und die daraus möglicherweise entstehenden Angriffsprozesse, wie Tau- und Frostzyklen. Bei Anwendungen, wo Wasserabsorption unzulässig ist (beispielsweise bei Gegengewichte für Oberleitungen von Eisenbahnen), ist der Thio Material-Verbundwerkstoff ein ideales Material. Das unten stehende Bild zeigt den Unterschied zwischen klassischem Beton nach einer Serie von Tau- und Frostzyklen.

  • Geprüft gemäß: NEN EN 12350 – 2:2000 (Wasserabsorption); NEN EN 1339 (Tau/Frostzyklen)